Confed Cup eröffnet: Russland stellt sich vor

Die DFB-Mannschaft hat vor dem Abflug zum Confed Cup nach Russland eine letzte Trainingseinheit absolviert

1 Die DFB-Mannschaft hat vor dem Abflug zum Confed Cup nach Russland eine letzte Trainingseinheit absolviert

Joachim Löw hält sich vor dem Auftaktspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft beim Confed Cup gegen Australien in Sachen Aufstellung bedeckt. Das Team setzte sich am Samstag im Eröffnungsspiel in St.

Im Vorbereitungs-Länderspiel in Kopenhagen gegen Dänemark (1:1) hatte Frankreich-Legionär Kevin Trapp sein Debüt im DFB-Dress gegeben, im darauffolgenden WM-Qualifikationsspiel in Nürnberg gegen San Marino (7:0) stand Marc-Andre ter Stegen vom FC Barcelona zwischen den Pfosten. Ein Eigentor von Michael Boxall (31. Minute) und Fedor Smolow (69.) besiegelten vor 50.521 Zuschauern im nicht ausverkauften Krestowski Stadion von St.

Vor Anpfiff hatte Staatspräsident Wladimir Putin eine Rede zur Eröffnung des Turniers gehalten. "Daher glaube ich, dass der Confed Cup für uns wahnsinnig wichtig ist", sagte der 57-Jährige, der die Bewertung des Turniers nicht alleine von den Ergebnissen abhängig machen möchte: "Wir können mit diesem Turnier auch leben, wenn wir drei, vier Spieler so vorbereiten, dass sie uns nächstes Jahr helfen". Russland trifft in der Gruppe A noch auf Europameister Portugal und Mexiko. Kurz danach war es Tommy Smith, der für seinen geschlagenen Torwart rettete, nachdem Dmitri Poloz geschossen hatte (9.). Das 5-3-1-1-System war fast ausschließlich auf die Absicherung des Tores ausgerichtet, Überraschungsmomente in der Offensive blieben nahezu gänzlich aus. Russland diktierte Ball und Gegner, ließ aber weitere gute Chancen liegen. Schließlich war es Smolow, der nach Hereingabe von Samedow den zweiten Treffer erzielte. So durfte Putin angesichts der russischen Überlegenheit auf der Ehrentribüne neben Größen wie Ex-Brasilien-Star Pelé freudig lächeln. Rund um das Stadion gab es strenge Sicherheitskontrollen.

Neuesten Nachrichten