Debian 9 ist da: Stretch bringt wichtige Änderung

Debian 9 Stretch

Linux-Distribution Debian 9 "Stretch" erschienen

Die Linux-Version Debian 9 "Stretch" wurde jetzt nach knapp zwei Jahren Entwicklungszeit offiziell freigegeben und löst damit den Vorgänger "Jessie" ab. Den Entwicklern zufolge umfasst Debian 9 mehrere aktualisierte Software-Pakete.Außerdem kommt als Standard-Datenbank statt wie bisher mySQL nun MariaDB zum Einsatz. Zu den bedeutendsten Änderungen zählen der Wechsel von MySQL zu MariaDB als Standard-Datenbank sowie der zugrundeliegende Linux-Kernel in Version 4.9. Ebenfalls neu beziehungsweise wieder mit an Bord sind Firefox und Thunderbird, die Iceweasel und Icedove ersetzen.

Debian ist aber nicht nur eine Linux-Variante neben Suse oder Ubuntu, sondern auch die Grundlage des Raspbian Betriebssystems des Mini-Computers Raspberry Pi.

Mit zusätzlichen Qualitätssicherungsmaßnahmen soll die Eignung für den Einsatz in Unternehmen verbessert werden. Wie es die Tradition so will, wurde Debian 9 auch wieder nach einer Figur aus Toy Story benannt - dieses Mal nach dem Kraken "Stretch".

Debian 9 "Stretch" unterstützt folgende zehn Architekturen: 32-Bit-PC (i386), 64-Bit-PC (AMD64), EABI ARM (Armel), Hard Float ABI ARM (Armhf), MIPS (Little Endian), MIPS (Big Endian), IBM System Z, 64-Bit-ARM (AArch64), Power-Prozessoren und 64-Bit MIPS (Little Endian).

Debian gibt es seit rund 24 Jahren. Genau hier verspricht CEBP deutliche Verbesserungen und Effizienzsteigerungen.

Neuesten Nachrichten