Fahrzeug soll in London in Menschengruppe gerast sein

Einsatzkräfte im Londoner Stadtteil Finsbury Park Quelle Reuters

GroßbritannienEinsatzkräfte im Londoner Stadtteil Finsbury Park

Ein Notruf sei kurz nach Mitternacht (01.20 Uhr MESZ) eingegangen, der einen "Zusammenstoss zwischen einem Fahrzeug und Fussgängern" gemeldet habe, erklärte die Polizei.

Im Londoner Stadtteil Finsbury Park hat es nach Polizeiangaben einen "Zwischenfall" mit mehreren Opfern gegeben.

In London ist es laut Angaben der Polizei zu einem "schweren Zwischenfall" gekommen.

In London ist am späten Sonntagabend ein Fahrzeug in eine Gruppe von mehreren Personen gefahren. Laut Polizei sind Einsatzkräfte vor Ort, es habe eine Festnahme gegeben. Aus den Informationen ging nicht hervor, ob es sich bei den Opfern um Verletzte oder Tote handelte.

Die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst völlig unklar. Das Fahrzeug soll die Passanten in der Seven Sisters Road im Londoner Stadtteil Finsbury Park gerammt haben.

Augenzeugen berichten bei Twitter von mehreren Verletzten in unmittelbarer Nähe einer Moschee. Das berichtet die Zeitung "The Independent". Der Sender LBC Radio berichtete, ein Van sei in eine Menschenmenge gefahren. Polizisten und Rettungskräfte hätten versucht, Leben zu retten, zitierten britische Medien eine Anwohnerin. Es soll sich um den Fahrer handeln, der von Zeugen gestellt worden ist.

Die Millionenstadt war erst kürzlich zum Schauplatz mehrerer blutiger Terroranschläge geworden: Am 3. Juni hatten auf der London Bridge und am Borough Market drei Terroristen mindestens acht Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt.

Neuesten Nachrichten