Löw bezeichnet Confed Cup als Geschenk

Confed Cup Standortbestimmung für den Gastgeber

Confed Cup Standortbestimmung für den Gastgeber Getty Images

Sotschi (dpa) - Jetzt freut sich auch Joachim Löw richtig auf den Confed Cup.

Das nächste Spiel für Russland steht am Mittwoch gegen den amtierenden Europameister, Portugal, an. Der Confederations Cup gilt als Generalprobe für die WM 2018. Nur acht Mannschaften treten beim Confed Cup an.

Derzeit spielt die Mannschaft des Gastgebers in der Eröffnungspartie in Sankt Petersburg gegen Neuseeland. Wir übertragen im Liveticker, die ARD-Übertragung beginnt um 16:05 Uhr, um 17 Uhr ist Anstoß. "Wir waren im ersten Spiel angespannt". Die Video-Schiedsrichter schalteten sich in dieser Szene aber nicht ein. Ich bin mit dem Ergebnis und mit bestimmten Spielweisen zufrieden.

In der 31. Minute war es dann aber doch passiert. Vor der Pause vergab noch Smolow eine gute Möglichkeit (39.). Das 5-3-1-1-System war fast ausschließlich auf die Absicherung des Tores ausgerichtet, Überraschungsmomente in der Offensive blieben nahezu gänzlich aus. Russland diktierte Ball und Gegner, ließ aber weitere gute Chancen liegen. Dabei zeigte Marinovic einige gute Paraden, wie bei der Doppelchance von Poloz und Alexander Jerochin (48.). Schließlich war es Smolow, der nach Hereingabe von Samedow den zweiten Treffer erzielte. So durfte Putin angesichts der russischen Überlegenheit auf der Ehrentribüne neben Größen wie Ex-Brasilien-Star Pelé freudig lächeln. Das Stadion in St. Vor dem Anpfiff gibt es eine stimmungsvolle Zeremonie zur Eröffnung, an der auch Brasiliens Fußball-Legende Pelé beteiligt sein soll. Die gesamte Krestowski-Halbinsel im Norden der Stadt, an deren Spitze sich das neue WM-Stadion befindet, war für den öffentlichen Verkehr gesperrt worden.

Neuesten Nachrichten