Macron kann mit großer Parlamentsmehrheit Reformen angehen

Wahl Frankreich

Am Sonntag war die finale Runde der Parlamentswahlen

Damit kann der sozialliberale Staatschef sich in der ersten Parlamentskammer auf eine klare Mehrheit stützen. Macron hat damit freie Hand für seine Reformen. Getrübt wurde das starke Votum für Macron allerdings durch eine geringe Wahlbeteiligung. Die letzten Wahllokale schließen um 20 Uhr. Dass es möglich sein würde, mit einem betont europafreundlichen Wahlkampf einen Kantersieg zu erringen und den Front National in die Schranken zu weisen, hätte man vor wenigen Monaten ins Reich der Fantasie verbannt. Republikaner und Sozialisten, die die Politik in Frankreich über Jahrzehnte dominierten, kommen jüngsten Umfragen zufolge auf lediglich 70 bis 95 beziehungsweise 20 bis 35 Sitze.

Der haushohe Sieg bei der Wahl ist eingefahren, jetzt muss Macron liefern: Wie ein Start-Up-Unternehmen, versprach der 39-Jährige im Wahlkampf, wolle er Frankreich erneuern.

Paris. Am Sonntag haben die Franzosen abschließend über die Sitzverteilung in der Nationalversammlung entcshieden. De Gaulle hatte damals in einer berühmten Radioansprache aus London dazu aufgerufen, den Kampf auch nach der Besatzung Frankreichs fortzusetzen.

Laut ersten Hochrechnungen bekamen die Partei des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, La République en Marche, und die verbündete MoDem-Partei Sitze.

Die Größenordnung Macrons absoluter Mehrheit zeigt das Ausmaß der Umwälzung in der französischen Politlandschaft, zu dem der neue Präsident in Rekordzeit imstande war.

Neuesten Nachrichten