Microsoft Power Launch: Surface Pro, Surface Laptop und Surface Studio

Das neue Surface Pro von Microsoft legt im Markt der wandlungsfähigen Tablets nach

Das neue Surface Pro von Microsoft legt im Markt der wandlungsfähigen Tablets nach

Mit dem neuen Surface Pro (2017), dem Surface Laptop und dem Surface Studio sind ab sofort alle drei Mitglieder der #NewSurfaceFamily auch in Deutschland erhältlich. Auch das Surface Studio zähle ich noch in diese Reihe hinein, obwohl der All-in-One PC schon etwas betagter ist. Windows 10 S soll Nutzern ein schnelles und sicheres Betriebssystem bieten, das gleichzeitig die Akkulaufzeit von Laptops schont. Die Tastatur ist mit der Mikrofaser "Alcantara" überzogen und ist zum jetzigen Zeitpunkt vorbestellbar. Sobald sie endlich in Deutschland verfügbar sein wird, steht ein erster Test an. Allein die nicht ganz so modernen Anschlüsse und die fehlende Möglichkeit eine SD-Karte einlegen zu können, haben negativ aufgestoßen. Es wurde technisch auf den neuesten Stand gebracht und soll nun eine deutlich höhere Laufzeit besitzen. Solltet ihr euch jedoch für eines der außergewöhnlicheren Modelle interessieren und einen Blick in den Microsoft Store riskiert haben, dürfte euch bereits aufgefallen sein, dass dort ausschließlich die Variante in "langweiligem" Platin als verfügbar gelistet wird.

Besonderheit des 1,25 Kilogramm schweren Laptops: Statt vollwertigem Windows 10 gibt es "nur" ein Windows 10 S, das keine klassischen Windows-Programme, sondern nur Apps aus dem Store starten kann. In den vergangenen Wochen hatte Microsoft seine neuen Geräte Surface Pro, Surface Laptop und Surface Studio vorgestellt.

Gefällt dir? Teile es! Bis zum 31. Dezember können Käuferinnen und Käufer jedoch kostenlos auf Windows 10 Pro wechseln und so mehr Freiheit bei der App-Wahl haben. Verbessert wurde der Akku, er ermöglicht bis zu 13,5 Stunden Betrieb. Auf den österreichischen Markt kommt Surface Laptop zunächst in der Farbe Platin Grau - die Farben Bordeaux Rot, Kobalt Blau und Graphit Gold folgen später.

Für die nötige Leistung in dem lüfterlosen Gerät sorgen Intels Core-Prozessoren (m3, i5, i7) der neuesten Generation, bis zu 16 Gigabyte RAM und SSDs in Kapazitäten von 128 Gigabyte bis zu einem Terabyte.

Preislich siedelt Microsoft die neuen Surface-Geräte ebenfalls wieder in der Oberklasse an, was man bei der Qualität der Geräte aber auch durchaus verstehen kann. Eine spezielle Funktion erkennt den Neigungswinkel des Pen und soll so zum Beispiel beim Schattieren von digitalen Zeichnungen u.ä. Intuitiveres Scrollen, Zoomen und Navigieren sowie ein schneller Zugriff auf Verknüpfungen und Werkzeuge vereinfachen insbesondere das kreative Gestalten. Der Surface Pen kommt später in diesem Jahr in verschiedenen Farben auf den deutschen Markt.

Neuesten Nachrichten