Ronaldo-Gerüchte prägen den Confed Cup

170616 Portugal Jubel

Die Portugiesen gelten als Mit Favorit auf den Titel beim Confed-Cup

Gerüchten zufolge soll auch Bayern München interessiert sein.

Cristiano Ronaldo hat nach dem 2:2 von Europameister Portugal beim Confederations Cup gegen Mexiko gegen das Fifa-Protokoll verstoßen.

Eine Milliarde Euro (!) müsste ein Interessent gar aufbringen, um Ronaldo aus seinem bis 2021 geltenden Vertrag zu kaufen, so ist es in dem Arbeitspapier fixiert.

Als einzige Vereine, die für Ronaldo ein realistisches Ziel darstellen könnten, gelten Paris St. Germain und sein früherer Klub Manchester United.

"Es gibt kein Zurück, ich verlasse Real", zitierte das Real-nahe Blatt "Marca" den Portugiesen, gegen den in Spanien Anklage wegen Steuerhinterziehung in Höhe von 14,7 Millionen Euro erhoben wurde. 2009 haben sie sich gefunden, zusammen drei Mal die Champions League und zwei Mal die spanische Meisterschaft gewonnen, Ronaldo ist in dieser Zeit drei Mal Weltfussballer geworden. Der Franzose soll den Portugiesen per Telefon davon zu überzeugen versucht haben, trotz seiner Steueraffäre beim Club zu bleiben, berichtete die spanische Sportzeitung "Marca" am Sonntag.

Ebenfalls am Sonntag wartete in Italien die Gazzetta dello Sport mit der Spekulation auf, der FC Bayern schalte sich in den Bieterkampf ein. Trainer Zidane und Captain Ramos sollen sich voller Sorge bei Ronaldo gemeldet und ihm klargemacht haben: "Wir brauchen dich!" Interessanterweise treffen am 8. August in Skopje/Mazedonien Real und ManUnited im UEFA-Supercup aufeinander. Oder aber: Ronaldo und sein einflussreicher Berater Jorge Mendez drängen Real geschickt dazu, ihn in der Steueraffäre noch mehr zu unterstützen. Ronaldo hatte zuletzt den Eindruck erweckt, das leidige Thema während der Mini-WM vom portugiesischen Team fernhalten zu wollen.

"Ich habe ein reines Gewissen", hatte Ronaldo kurz vor der Abreise der Iberer nach Russland verlauten lassen und zuvor auch Unterstützung seines Klubs erhalten. Die auf eine Milliarde Euro vertraglich festgeschriebene Ablösesumme wäre freilich nicht realistisch.

Beim Confed Cup machte Ronaldo beim ersten Training nach seiner Ankunft bei den Übungen einen konzentrierten Eindruck. Mal schauen, bei welchem Klub er künftig das Posen fortsetzen wird.

Neuesten Nachrichten