Ronaldo soll Millionen hinterzogen haben

Khedira empfindet Ronaldo auch als Mensch besonders

Khedira empfindet Ronaldo auch"als Mensch besonders

Die Anklagebehörde in Madrid teilte mit, dass der 32-jährige Portugiese beschuldigt wird, zwischen 2011 und 2014 rund 14,7 Millionen Euro an Steuern hinterzogen zu haben.

Fußballstar Cristiano Ronaldo weist Steuerhinterziehungs- Vorwürfe zurück. Der Champions-League-Sieger habe "volles Vertrauen in unseren Spieler Cristiano Ronaldo, der unserem Verständnis nach in Übereinstimmung mit der Rechtmäßigkeit in Bezug auf die Erfüllung seiner steuerlichen Verpflichtungen gehandelt hat", hieß es in einem Statement. Für den Steuerbetrug habe Ronaldo im Jahr 2010 - ein Jahr nach seinem Wechsel von Manchester United zu Real - auf den Britischen Jungferninseln und in Irland ein Unternehmensgeflecht geschaffen.

Ronaldo soll beim Confed Cup in Russland vom 17. Juni bis 2. Juli für Portugal auflaufen.

Real Madrids Cristiano Ronaldo hat Ärger mit den spanischen Behörden. Auch Real Madrid sprang seinem Superstar am Mittwoch bei. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft. Den Schätzungen zufolge kassiert Ronaldo pro Jahr etwa 65 Millionen Euro aus Gehältern und Werberechten.

Der spanische Rekordmeister hofft auf eine schnelle Aufklärung und ist "absolut überzeugt, dass er seine totale Unschuld in diesem Prozess beweisen wird". Die Informationen waren von der Enthüllungsplattform "Football Leaks" zur Verfügung gestellt worden. Seit Jahren gilt der Weltfussballer als Vorzeige-Athlet ohne Skandale und ist das Vorbild etlicher Jugendlichen. Deshalb wurde er im Vorjahr vom Landgericht Barcelona zu 21 Monaten Haft verurteilt.

Der viermalige Weltfußballer ist nach Angaben des US-Magazins "Forbes" der bestbezahlte Sportler der Welt.

Die portugiesische Zeitung "A Bola" berichtet am Freitag, dass CR7 seinen Entschluss, Spanien zu verlassen, gefasst habe und dieser irreversibel sei. Ins Gefängnis müssen beide nicht, da Haftstrafen unter zwei Jahren in Spanien für gewöhnlich auf Bewährung ausgesetzt werden.

Neuesten Nachrichten