Russland kritisiert Abschuss eines syrischen Jets durch USA

Kämpfer der Syrischen Demokratischen Kräfte in der Nähe von Al-Rakka. Quelle Reuters

SyrienKämpfer der Syrischen Demokratischen Kräfte in der Nähe von Al-Rakka

Außerdem setze das Ministerium seine Kontakte mit den Vereinigten Staaten zur Verhinderung von Zwischenfällen im syrischen Luftraum aus. Begründet wurde dieser Schritt damit, dass die USA diese Kommunikationskanäle vor dem Abschuss des syrischen Flugzeuges nicht genutzt hätten.

Das US-Militär hat bei den Kämpfen um die Daesh-Hochburg Rakka erstmals im syrischen Bürgerkrieg einen Kampfjet der Regierung vom Regimeführer Bascher al-Assad abgeschossen.

Nach dem Abschuss eines syrischen Kampfflugzeuges durch eine amerikanische Maschine hat Russland mit Angriffen im syrischen Luftraum gedroht. Das russische Militär kündigte an, künftig Flugzeuge und Drohnen der Koalition westlich des Flusses Euphrat als potenzielle Ziele ins Visier zu nehmen. Der Jet habe einen Kampfeinsatz gegen Stellungen der Terrormiliz "Islamischer Staat" geflogen.

Auch die syrische Staatsagentur Sana berichtete am Sonntagabend über den Abschuss des Kampfjets vom Typ Suchoi Su-22.

Nach Darstellung der US-Streitkräfte hatte das gestern abgeschossene syrische Kampfflugzeug von Washington unterstützte Rebellen bombardiert. Diese Information wurde von der syrischen Armee bestätigt. Zuvor hatte Aussenminister Sergej Lawrow die USA aufgefordert, von einseitigen Aktionen abzusehen. Das Flugzeug warf zuvor Bomben in der Nähe verbündeter Truppen der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) ab.

Das mit Syrien verbündete Russland mahnte die USA, die territoriale Integrität Syriens zu respektieren. In den vergangenen Wochen hat sie aber mehrfach syrische oder iranische Einheiten beschossen, die US-Soldaten oder ihren Verbündeten zu nahe kamen.

Neuesten Nachrichten