Salzburg muss auf CL-Quali-Gegner warten

Einmal geht's noch

CL-Quali: Losglück für Salzburg

In Nyon werden am heutigen Montag die Paarungen der kommenden Europacup-Saison ermittelt.

Der FC Red Bull Salzburg muss auf seinen Gegner in der zweiten Qualifikations-Runde für die UEFA Champions League noch ein wenig warten.

Die "Bullen" treffen auf den Sieger des Duells in der ersten Qualifikations-Runde zwischen dem FC Hibernians aus Malta und dem FCI Tallinn aus Estland. Der Vierte der vergangenen Bundesliga-Saison tritt am 29. Juni zuerst auswärts an. Die Partien finden am 11./12. sowie 18./19. Juli statt.

Bei Maltas Meister würden die Salzburger sogar auf einen Österreicher treffen. Selbst bei einem Sieg wäre das Ziel noch lang nicht erreicht, haben doch die Salzburger auf ihrem Weg in die Gruppenphase zwei weitere Runden zu überstehen. Der 23-jährige Martin Kreuzriegler wechselte vom FAC auf die Insel. Unterstützt wird der Verein vom estnischen Telekommunikationsanbieter Infonet - daher auch das I im Namen.

Auswärts mit einem unbekannten Gegner bekommt es auch der SCR Altach zu tun, wobei das Europacup-Abenteuer der Vorarlberger in der ersten Qualifikationsrunde in Georgien bei Tschichura Satschchere startet. Das Rückspiel steigt am 6. Juli in Altach. Sie treffen in der zweiten Qualifikationsrunde auf Mladost Podgorica aus Montenegro oder Gandsassar Kapan aus Armenien.

Neuesten Nachrichten