Teamfoto als WM-Anreiz: Löw ohne Scheuklappen

Bundestrainer Jogi Löw „Wissen dass wir in Russland auch mit Themen des gesellschaftlichen Lebens konfrontiert werden

Confed Cup: Ein bisschen Druck spürt Draxler schon

Bundestrainer Joachim Löw und das Team um Kapitän Julian Draxler werden nach der Landung in Sotschi noch heute trainieren.

Das Reiseziel ist seit Monaten bekannt, die Gegner sind es ebenfalls - und trotzdem wird der Ausflug zum Confed-Cup zu einer Reise ins Ungewisse für Bundestrainer Joachim Löw und seine völlig neu zusammengestellte Nationalmannschaft.

In Kelsterbach bei Frankfurt standen 18 Feldspieler und drei Torhüter auf dem Platz.

Die DFB-Elf trifft in der Gruppenphase auf Australien, Chile und Kamerun. Ich glaube, dass es schwierig wird, einen Confed Cup 2021 in Katar zu spielen. Der Bundestrainer hatte nach den Ausfällen von Diego Demme (Rückenprobleme) und Leroy Sané (Nasen-OP) auf mögliche Nachnominierungen für die Mini-WM verzichtet. "Sie versuchen, die Zeit mit taktischen Hinweisen und mit Einzelgesprächen gut zu füllen", sagte Bierhoff.

Beim letzten Training vor der Abreise nahm Löw seinen Perspektivkader ohne Stars noch einmal im Kreis zusammen, die Ansprache war dem Vernehmen nach kurz und im Ton sehr ruhig.

Auch die deutschen Gruppengegner arbeiten intensiv an ihrer Turnierform. "Nächstes Jahr müssen wir top in Form sein und eine gute Performance abliefern", erklärte Löw zur Mission 2017.

Löw fühlt sich nach der ersten Woche mit dem neuen Kader, inklusive 1:1 in Dänemark zum Auftakt und 7:0-Kantersieg gegen San Marino sichtbar wohl. Und die von Bundestrainer Löw zum Turnierfavoriten erklärten Chilenen mussten in Rumänien ein 2:3 hinnehmen. Das Auftreten der vielen Nachrücker um die bisher auffälligsten Neulinge Sandro Wagner, Lars Stindl und Amin Younes hat ihm signalisiert, dass sein besonderer Confed-Cup-Plan aufgehen könnte. Doch die Fans wollen gerade bei uns diese Topspieler noch ein paar Jahre auf gutem Niveau sehen.

Das WM-Stammquartier für 2018 will er deshalb auch erst nach den aktuellen Turniereindrücken benennen. Es sei zudem wichtig, dass man "auch hinter die Kulissen" des Gastgeberlandes blicke, meinte Löw: Klar sei, "dass wir nicht mit Scheuklappen durch andere Länder reisen".

Neuesten Nachrichten