Tennis in Stuttgart: Haas im Achtelfinale gegen Federer

Tommy Haas setzte sich gegen Pierre Hugues Herbert aus Frankreich durch

1 Tommy Haas setzte sich gegen Pierre Hugues Herbert aus Frankreich durch

Stuttgart. Tommy Haas legte nach seinem Coup in Stuttgart tröstend seinen Arm um die Schulter von Topstar Roger Federer.

ATP STUTTGART ⋅ Roger Federer kehrt nach zehn Wochen Wettkampfpause mit einer Niederlage auf die ATP-Tour zurück. Haas erklärte nach seinem Sieg, er habe sich "ein wenig selbst schockiert" und sei deshalb "ein bisschen sprachlos". "Ich bin ein bisschen spr". Für Federer war die Pleite gegen Haas erst die zweite Niederlage in diesem Jahr (19 Siege). "Das ist noch mal ein Wahnsinns-Highlight in meiner Karriere". Ich war sehr glücklich, als ich ihm in Indian Wells die Trophäe überreichen konnte.” Haas ist aber zuversichlich, dass Federer weiterhin Topleistungen zeigen wird: “Das wird ihn nur zusätzlich motivieren, in Halle gut zu spielen und bereit für Wimbledon zu sein”, sagte der Deutsche und begründete das auch: “Das ist nur ein kleiner Rückschlag für Roger. Auf seinen Doppel-Einsatz hatte er für sein erstes Viertelfinale seit drei Jahren verzichtet. "Es ist nicht so schlecht, die Geschichte in zehn, 20 Jahren noch einmal zu erzählen". Am Freitag kämpft der Wahlamerikaner gegen den Hamburger Mischa Zverev bei dem mit 701 975 Euro dotierten Turnier um den Einzug in das Halbfinale.

"Ich bin nicht so geschockt, dass ich verloren habe".

Es war ein spezielles Match zwischen den beiden Altmeistern, nicht nur weil Publikumslieblinge aufeinandertrafen, nicht nur weil die beiden Kontrahenten gut befreundet sind. Letztmals war Haas im Mai 2014 in Rom auf der Tour unter die besten Acht gekommen. "Es tut mir sehr leid für das Turnier und die Zuschauer", ergänzte der 18-fache Grand-Slam-Sieger dann noch: "Denn ich hatte das Gefühl, die Zuschauer hier freuen sich sehr auf mich". "Was er gemacht hat, ist riskant", sagte der French-Open-Sieger. Federer, der sogar sechs Bälle zum Gegenbreak nicht nutzen konnte, musste damit nach 1 Stunde und 56 Minuten Spielzeit die weiße Fahne hissen.

Kohlschreiber hatte zuvor dafür gesorgt, dass Federer und Haas warten mussten.

Beim 6:3, 4:6, 7:5 gegen Pierre-Hugues Herbert saß Tochter Valentina auf der Tribüne, feuerte ihren 39 Jahre alten Vater an und sprang beim verwandelten Matchball auf und klatschte.

Neuesten Nachrichten