Trauernde legen weiter Blumen vor Kohls Wohnhaus ab

GERMANY-POLITICS-KOHL-OBIT

APA AFP DANIEL ROLAND

Er werde sich persönlich dafür einsetzen, kündigte Juncker in der "Bild am Sonntag" an. Nach Informationen des Blattes soll Kohl nach dem in Straßburg vorgesehenen europäischen Staatsakt mit dem Schiff über den Rhein in seine rheinland-pfälzische Heimat nach Speyer gebracht werden.

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will den verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl mit einem europäischen Staatsakt ehren.

Ein vereintes, friedliches Europa und mittendrin ein verlässliches, mit seinen Nachbarn ausgesöhntes, ein nachgerade europäisches Deutschland: Darin liegt Kohls Vermächtnis, das auch künftige Generationen beherzigen müssen.

Zuvor soll es für den Altkanzler als ersten Staatsmann überhaupt im französischen Strassburg, dem Sitz des europäischen Parlaments, einen europäischen Staatsakt geben. Der CDU-Politiker war Freitag früh im Alter von 87 Jahren in seiner Heimatstadt Ludwigshafen gestorben.

Öffentliche Auftritte des Mannes, der von 1982 bis 1998 16 Jahre lang deutscher Bundeskanzler war, gab es seit langer Zeit nicht mehr. "Er hat sich um die Wiedererlangung der Einheit unseres Vaterlandes und die Europäische Einigung wie kaum ein anderer verdient gemacht. Er lebt weiter in der Freiheit von Millionen Menschen, die im Osten Deutschlands geboren wurden und Kohls unermüdlichem Wirken, seiner Vision, seiner Entschlossenheit und seinem Gespür für den historischen Moment die Wiedervereinigung verdanken". Anschließend trat Korn in Begleitung der Witwe Maike Kohl-Richter und des früheren "Bild"-Chefredakteurs Kai Diekmann vor das Haus, um still die dort abgelegten Blumengebinde zu betrachten".

Das ging so weit, dass er Rudolf Scharping und mir nie "verziehen" hat, dass wir, die "Sozen" in dem von ihm stark geprägten Rheinland - Pfalz in "seiner Staatskanzlei" regierten und mit Malu Dreyer weiter regieren.

Michail Gorbatschow, ehemaliger Präsident der Sowjetunion, warf einen Blick nach vorn und unterstrich die Bedeutung des vereinten Europas in der neuen Weltordnung: "Die Welt braucht ein geeintes, ein großes Europa unter der Teilhabe der USA und Russland".

Auch vom deutschen Grünen-Chef Cem Özdemir erhielt Kohl die Würdigung als "grosser Europäer".

Helmut Kohl war, so wie ich, von seiner Berufsausbildung Historiker, er hatte in Geschichte promoviert. Dann soll seine Familie im kleinen Kreis Abschied nehmen. Er habe "Weitblick mit Realismus" und "Visionen mit Freundschaft" verbunden, schrieben der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (München), und die Präses der EKD-Synode, Irmgard Schwaetzer (Berlin), in ihrem gemeinsam Kondolenzschreiben an die Ehefrau des Verstorbenen, Maike Kohl-Richter. "Aber es ist genauso klar, dass die Familie dazu das letzte Wort hat". Im Speyerer Dom war im Juli 2001 auch die Totenmesse für Kohls erste Frau Hannelore gehalten worden, die an einer Lichtallergie gelitten und sich das Leben genommen hatte. "Helmut Kohl ist damit zu einem Glücksfall für uns Deutsche geworden".

Vor Kohls Bungalow in Ludwigshafen-Oggersheim legten auch am Sonntag viele Menschen Blumen nieder.

Kohls Tod hatte in Deutschland und international Trauer ausgelöst. Im Foyer der CDU-Zentrale in Berlin wurde ein Kondolenzbuch für Helmut Kohl ausgelegt. Als Bundeskanzler vereinte er ein geteiltes Deutschland, war Wegbereiter für die Europäische Union und den Euro. Erst jetzt, nach dem Tode Kohls und in gehörigem Abstand zum Ende seiner Ära, schärft sich der Blick wieder für jene Leistungen, die Kohls Lebenswerk in den geschichtlichen Rang erheben. Dies schließe aber nicht aus, auch eine Straße oder einen Platz in Berlin nach ihm zu benennen. Dorthin war die Kanzlerin für eine Privataudienz bei Papst Franziskus am Samstag geflogen.

Neuesten Nachrichten