US-geführte Koalition schiesst syrischen Kampfjet ab

Landeanflug eines syrischen Militärflugzeugs nahe Palmyra

Sputnik Mikhail VoskresenskiyUS-Koalition schießt syrischen Kampfjet nahe Rakka

DamaskusBei den Gefechten um die IS-Hochburg Al-Rakka in Nordsyrien ist ein Kampfjet der syrischen Streitkräfte vom US-geführten Militärbündnis abgeschossen worden. Das Flugzeug sei abgestürzt, der Pilot sei verschollen und höchstwahrscheinlich tot. Entsprechende Berichte der syrischen Armee haben die US-Streitkräfte am späten Sonntagabend bestätigt. Die US-geführte Koalition hat einen syrische Su-22-Jet abgeschossen.

Am Rande der Altstadt von Rakka hatte sich zuvor der IS erbitterte Kämpfe mit den Syrischen Demokratischen Kräften (SDF) geliefert und und setzte dabei laut SDF-Sprecher Dschihan Scheich Ahmad "massiv Minen, Heckenschützen und manchmal Autobomben" gegen die Rebellen ein.

"Das Bündnis strebt keine Kämpfe gegen das syrische Regime oder mit ihm verbündete russische und regimetreue Kräfte an", heißt es in der Mitteilung.

Die Koalition erklärte ihrerseits, zwei Stunden vor dem Abschuss hätten bereits regierungstreue Truppen SDF-Kämpfer südlich von Tabkah in der Ortschaft Dscha'Din angegriffen. Syrische Bomben hatten demnach etliche Kämpfer der mit den USA verbündeten SDF verletzt. Entgegen der US-Darstellung hiess es, die syrische Maschine sei in der Provinz Raka gegen den IS im Einsatz gewesen. Daraufhin habe die Koalition eingegriffen.

Neuesten Nachrichten