DFB-Pokal: Hamburg unterliegt Osnabrück, Leipzig souverän

Nimmt das Pokalspiel in Osanabrück nicht auf die leichte Schulter HSV-Trainer Markus Gisdol

Nimmt das Pokalspiel in Osanabrück nicht auf die leichte Schulter HSV-Trainer Markus Gisdol

Osnabrück (dts) - In der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals hat der VfL Osnabrück den Hamburger SV mit einem 3:1 aus dem Turnier geworfen.

Dicke Blamage trotz 72-minütiger Überzahl: Mit einer peinlichen 1:3-Niederlage beim Drittligisten VfL Osnabrück hat der Hamburger SV einen desaströsen Pflichtspielstart in die neue Saison hingelegt. Der HSV blamierte sich wie schon am 23. September 2009 in Osnabrück, als der Außenseiter den Bundesligisten in der zweiten Runde im Elfmeterschießen bezwungen hatte.

Schon seit der 18. Minute hatte der HSV mit einem Mann mehr spielen können, nachdem Osnabrücks Marcel Appiah Rot sah.

Marc Heider (61.) und Ahmet Arslan (71.) sorgten für die zwischenzeitliche 3:0-Führung, ehe Bobby Wood per Elfmeter verkürzte (74.).

Spielfreunde Dorfmerkingen - RB Leipzig 5:0 (0:1) Im Duell zwischen Sechstligist Dorfmerkingen und den Bullen aus Leipzig war der individuelle Klassenunterschied deutlich bemerkbar. Der Flügelspieler von Bundesliga-Aufsteiger Hannover 96 traf beim 6:2-Erfolg den Bonner SC in Minute 60 und in der Nachspielzeit.

Ein Doppelpack gelang auch Martin Harnik.

Eintracht Norderstedt - VfL Wolfsburg 0:1 (0:0) Beim Regionalligisten Eintracht Norderstedt tat sich der VfL Wolfsburg schwer.

Neuesten Nachrichten