Echtzeitüberweisung soll 2018 kommen

14961200CCE1F06E

Bankgeschäfte Online-Überweisungen bald in Echtzeit

Aber das soll sich bald ändern! Für die neue Echtzeitüberweisung (Instant Payment) werde ab November europaweit ein einheitlicher Rechtsrahmen gelten, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes deutscher Banken, Michael Kemmer, der Deutschen Presse-Agentur.

"Im ersten Quartal 2018 wird es die ersten Anbieter geben".

Die Überweisung in Sekunden könne ein Ersatz für Bargeldzahlungen werden, sagte Kemmer.

Für die Kreditinstitute gebe es jedoch keine Verpflichtung, am System für Instant Payment teilzunehmen. Kemmer erwartet dennoch, dass die Echtzeitüberweisung langfristig europaweit flächendeckend angeboten wird. Dadurch könnten etwa Probleme beim Warenverkauf vermieden werden, die entstehen, weil das Geld dem Verkäufer erst mit einem Tag Verzögerung gutgeschrieben wird. Bei sogenannten Echtzeitüberweisungen (Instant Payment) soll das Geld binnen weniger Sekunden einem anderen Konto gutgeschrieben werden. Als Beispiel nennt der Experte den Verkauf von Gebrauchtwagen von privat an privat. Der Auftrag erfolgt per Online-Banking oder mit einer Smartphone-App. Die Bankenbranche reagiert damit auch auf Angebote von Online-Bezahldiensten wie Paypal. Bislang sind das Bezahlen per Girocard und die Lastschrift die beliebtesten bargeldlosen Verfahren im Handel.

Neuesten Nachrichten