Ex-Barca-Star soll für Drogenkartell arbeiten

FBL-CONFED-CUP-MATCH14-GER-MEX

Drogenhandel? Marquez verdächtigt

US-Behörden zufolge gehört der Kapitän der Nationalmannschaft Mexikos zu einem Kreis von 21 Personen und 43 Tarnfirmen, die als Fassade für die illegalen Geschäfte des mexikanischen Drogenkönigs Raul Flores Hernandez dienen. Laut US-Finanzministerium geht er aber noch einer weiteren Beschäftigung nach. Er spielte unter anderem für den AS Monaco, den FC Barcelona und die New York Red Bulls.

Das sind schwere Vorwürfe! Rafael Marquez soll als Chefstratege eines Drogenkartells arbeiten.

Der 38-Jährige ist einer der erfolgreichsten Fußballer Mexikos und Kapitän der Nationalmannschaft.

Washington/Guadalajara - Wegen mutmaßlicher Verbindungen zu einem Drogenkartell hat das US-Finanzministerium Sanktionen gegen den mexikanischen Fußball-Star Rafael Marquez verhängt. Seit Jänner 2016 ist der Abwehrspieler beim mexikanischen Klub Atlas tätig. Es handelt sich um die umfangreichste Einzelsanktion gegen ein mexikanisches Drogenkartell in der Geschichte des Ministeriums. Auch der Sänger Julio Cesar Alvarez Montelongo, besser bekannt als Julio Alvarez, soll teil der Drogen-Organisation sein.

Neuesten Nachrichten