Leverkusen erst in Pokal-Verlängerung weiter - auch Gladbach mit Mühe

Siegtreffer Marvin Ducksch erzielt das 2:1 gegen Braunschweig

Siegtreffer Marvin Ducksch erzielt das 2:1 gegen Braunschweig

Borussia Mönchengladbach übersteht mit sehr viel Mühe die 1.

Bayer Leverkusen musste nach torlosen 90 Minuten gegen den Drittligisten Karlsruhe in die Verlängerung.

Mit einem knappen 2:1 gewinnt Borussia Mönchengladbach die Auftakthürde des DFB-Pokals gegen Rot-Weiß Essen. Holstein Kiel (2.) - Eintracht Braunschweig (2./ohne Decarli und Khelifi/beide nicht im Aufgebot) 2:1 (0:0).

Dynamo Dresden siegte bei TuS Koblenz mit 3:2. Eine Woche vor dem Liga-Auftakt beim Rekordmeister FC Bayern München sorgten Dominik Kohr (93. Minute), Joel Pohjanpalo (99.) und Leon Patrick Bailey (105.) für Erleichterung und Freude beim früheren Torjäger Herrlich und bei Leverkusen. Minute hatte Borussia in Rückstand gelegen, dann drehten Jonas Hofmann und Raffael (82.) das Spiel innerhalb von nur vier Minuten. Benjamin Baier hatte Essen zuvor in Führung gebracht.

Im Duell der Zweitligisten setzte sich der Gastgeber durch. Nachdem Ken Reichel in der ersten Spielhälfte noch die große Chance zum Braunschweiger 1:0 per Foulelfmeter vergeben hatte, schoss Christoffer Nyman die Eintracht kurz nach dem Seitenwechsel in Führung (48.), Dominick Drexler (71.) glich per Foulelfmeter aus. Zuvor hatte der Braunschweiger Joseph Braffo die Rote Karte gesehen (70.).

Vor dem Erreichen der zweiten Runde musste Dynamo Dresden harte Arbeit leisten. In den ereignisreichen Schlussminuten glich zunächst Dimitrios Popovits (80.) aus, ehe Aias Aosman (84.) Dresden erneut nach vorne schoss. Eine Minute später verhinderte Dynamo-Torwart Markus Schubert mit einem parierten Foulelfmeter von Andreas Glockner das mögliche 3:3.

Neuesten Nachrichten