Robert Lugar und Martina Schenk verlassen Team Stronach-Parlamentsclub

Parlamentsdirektion teilt mit: Robert Lugar und Martina Schenk verlassen Klub

Lugar zurück bei FPÖ: "Kurz ist eine Mogelpackung" - Comeback offiziell - Österreich - krone.at

Das gab der Klub in einer Aussendung bekannt. Damit verliert die Partei den Klubstatus, weil dieser mindestens fünf Abgeordnete erfordert. Die Partei tritt nicht zur Nationalratswahl an. Schenk begründete ihren Austritt aus dem Klub mit interner Kritik an ihrer Kandidatur für Schnells FLÖ - obwohl es einen Beschluss gebe, "wonach es wegen des Nichantretens jedem Mandatar freisteht, für eine andere Gruppierung anzutreten". Karl Schnell massiv kritisiert wurde.

Wien - Ex-Team-Stronach-Klubchef Robert Lugar und die oberösterreichische Rechtsanwältin Susanne Fürst wurden am Freitag als Kandidaten für die FPÖ-Bundesliste präsentiert. Deshalb sei der Austritt aus dem Klub die logische und konsequente Entscheidung gewesen.

Mit Lugar verlässt der Klubchef selbst den von ihm geführten Klub - und führt damit auch dessen Auflösung herbei. Das ist in dieser Form wohl auch international eher ungewöhnlich.

Lugar kam ursprünglich über die FPÖ in die Politik, wo er Vizeobmann des Rings Freiheitlicher Wirtschaftstreibender Niederösterreichs war. "Gerade in seiner politischen Heimat, also in Niederösterreich, ist Lugar ein guter Wahlkämpfer", sagt ein blauer Stratege.

Die Antwort lautet: Weil Strache und die Seinen es für plausibel erachten, dass Lugar der FPÖ zusätzliche Stimmen verschafft.

Jedenfalls gab es im Vorfeld einer Nationalratswahl noch nie so viele Wechsel und Bewegung in den Parlamentsklubs wie diesmal.

Das TS verliert damit sowohl den Anspruch auf Klubförderung als auch auf Vertretung in den Ausschüssen und in der Präsidialkonferenz des Nationalrats.

Weiters hat die Klubauflösung die Konsequenz, dass die Zusammensetzung der Ausschüsse neu zu berechnen ist und die Ausschüsse neu gewählt werden müssen. Auch die Parteienförderung des Bundes sowie die Förderung für die Parteiakademie des Team Stronach hängt an der Klubstärke.

Neuesten Nachrichten