Trump dankt Moskau für US-Diplomaten-Ausweisung!

Donald Trump beantwortete in Bedminster die Fragen der Presse

AFPDonald Trump beantwortete in Bedminster die Fragen der Presse

"Wir werden uns eine Menge Geld ersparen", sagte Trump.

Freitag, 11. August, 8.20 Uhr: US-Präsident Donald Trump hat die von Russlands Staatschef Wladimir Putin angeordnete Reduzierung des US-Botschaftspersonals in Moskau als Geschenk bezeichnet.

Putin hatte am 30. Juli als Reaktion auf neue US-Sanktionen angeordnet, dass die USA bis September 755 der insgesamt 1200 Mitarbeiter ihrer diplomatischen Vertretungen in Russland abziehen müssen.

"Ich bin sehr dankbar, dass er die große Zahl an Leuten entlassen hat, jetzt haben wir eine kürzere Gehaltsliste", sagte Trump. Für die ausgewiesenen Diplomaten gebe es eigentlich keinen Grund, nach Russland zurückzukehren. Es war nicht unmittelbar klar, ob Trump seine Äußerungen ernst meinte oder nicht.

Die russischen Strafmaßnahmen gegen Hunderte US-Diplomaten und Botschaftsmitarbeiter hatten die Krise im Verhältnis zu Washington zuletzt vertieft. Viele der Betroffenen dürften russische Ortskräfte sein.

Nach der Wahl Trumps zum US-Präsidenten hat das Image der Vereinigten Staaten im Ausland gelitten. "Noch nie hat ein Präsident die Ausweisung unserer Diplomaten verteidigt". Auch zu den Sonderermittlungen gegen Trump bestritt der US-Präsident einen möglichen russischen Einfluss im Wahlkampf 2016.

Neuesten Nachrichten