Globale

Wahlsieger Vucic verspricht Serbien Kurs Richtung EU

Der 47-Jährige erhielt knapp 57 Prozent der Stimmen, teilte die Wahlkommission in Belgrad einen Zwischenstand in der Nacht zum Montag mit. Die Wahlbeteiligung lag laut Ipsos bei rund 50 Prozent - und damit etwas niedriger als bei der Präsidentenwahl 2012. [Den gesamten Artikel...]

Sicherheit in St. Petersburg nach Anschlag erhöht

Kanzlerin Angela Merkel zeigte sich in einem Kondolenztelegramm an Präsident Putin über die Attacke entsetzt. Mindestens elf Menschen starben, rund 50 wurden verletzt, viele davon schwer. Präsident Putin, der am Abend rote Rosen am Eingang der Metrostation Technisches Institut ablegte, sei über alle Entwicklungen informiert, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow. [Den gesamten Artikel...]

Zwei weitere Festnahmen nach Anschlag

Zwei weitere Festnahmen nach Anschlag Es habe zuvor keine Hinweise darauf gegeben, dass er einen Terroranschlag beabsichtigt habe. Die Terrormiliz Islamischer Staat beanspruchte die Tat des 52-jährigen vorbestraften Briten Khaled M. Unter den Schwerverletzten sind auch zwei Polizisten. Die britischen Sicherheitsbehörden haben zur Aufklärung des Terroranschlags von London eine massive Ermittlungsoffensive gestartet. [Den gesamten Artikel...]

Täter hatte russsichen Pass: Ermittler: St. Petersburg-Attentäter stammt aus

Bei der Explosion eines Sprengsatzes in einer U-Bahn waren in der russischen Metropole am Montag mindestens 14 Menschen getötet worden. Mehrere Hundert Kirgisen sollen sich nach offiziellen Angaben der Behörden in Bischkek der Terrormiliz Islamischer Staat im Irak und in Syrien angeschlossen haben. [Den gesamten Artikel...]

Schlammlawine in Kolumbien: Präsident verspricht Hilfe

In der Stadt, die 40 000 Einwohner hat, brach auch die Strom- und Wasserversorgung zusammen. Auslöser der Katastrophe war heftiger Regen, der mehrere Flüsse über die Ufer treten ließ und Schlammlawinen auslöste. Unterdessen bot die Farc-Guerilla ihre Mithilfe beim Wiederaufbau der Stadt an. Hunderte Helfer waren im Einsatz, doch die Hoffnungen, noch auf Überlebende zu treffen, schwanden zusehend... [Den gesamten Artikel...]

Kolumbien: Über 200 Tote bei Unwetterkatastrophe

Kolumbien: Über 200 Tote bei Unwetterkatastrophe Retten, was zu retten ist: Menschen suchen nach persönlichen Gegenständen. Dabei müssten hunderttausende Tonnen von Schutt und Schlamm weggeräumt werden, sagte Carlos Iván Márquez von der Katastrophenschutzbehörde des Landes. "Diese Tragödie lässt alle Kolumbianer trauern", betonte er. Die Stromversorgung ist gestört, es gibt kein sauberes Wasser. Mocoa liegt in der Nähe der Grenze zu Ecuador, r... [Den gesamten Artikel...]

Opferzahl erhöht: Mindestens 14 Tote in St. Petersburg

Darunter befänden sich drei Ausländer, sagte er laut Agentur Tass. Die Metro der Linie 2, auf der es zu der Explosion kam, werde zunächst jedoch nur einige Stationen anfahren, teilte der U-Bahn-Betreiber der Agentur Interfax zufolge mit. Beide Staatschefs hätten "darin übereingestimmt, dass der Terrorismus entscheidend und schnell bezwungen werden muss", teilte das Weisse Haus mit. Der Sicherheits... [Den gesamten Artikel...]

Kolumbien: Über 200 Tote bei Flutkatastrophe in Kolumbien

Kolumbien: Über 200 Tote bei Flutkatastrophe in Kolumbien Eine Mischung aus Wasser, Schlamm und Treibgut ergoss sich über die Stadt. "Diese Tragödie lässt alle Kolumbianer trauern", sagte er. Bei der Unwetterkatastrophe verloren mehr als 200 Menschen ihr Leben. Die Familie hat ihr Zuhause verloren und ist dennoch glimpflich davon gekommen: "Viele meiner Freunde haben alles und auch ihre Angehörigen verloren, ich habe Gott sei Dank meine Frau und Töchte... [Den gesamten Artikel...]

Zahl der Toten nach Anschlag in St. Petersburg auf 14 gestiegen

Knapp 50 Verletzte werden noch in Krankenhäusern behandelt. Nach dem Anschlag auf die U-Bahn in St. Putin hatte gerade eine Rede vor der von ihm lancierten Volksfront gehalten und war dabei, sich auf ein Treffen mit Alexander Lukaschenko, dem weißrussischen Präsidenten, vorzubereiten. [Den gesamten Artikel...]

Explosionen: Anschlag in St. Petersburg: Fahndung nach zwei Verdächtigen

Eine zweite Bombe wurde entschärft. Petersburg auf. Er schloss einen terroristischen Hintergrund nicht aus: "Wir ziehen alle Möglichkeiten in Betracht - ob es eine kriminelle Tat war oder sie einen terroristischen Charakter hatte". Die Behörden setzten Ersatzbusse für die ausgefallene U-Bahn ein, es kam zu einem Verkehrschaos. Der örtliche Gouverneur Georgi Poltawtschenko mahnte zur Besonnenhe... [Den gesamten Artikel...]

Zahl der Todesopfer nach London-Attentat steigt auf fünf

Zahl der Todesopfer nach London-Attentat steigt auf fünf Nach einer Schweigeminute im Parlament am Vormittag versammelten sich am Abend Hunderte Menschen am Trafalgar Square zu einer Mahnwache. Zwei weitere Menschen sollen auf der Brücke ums Leben gekommen sein. Angeblich lebte er zeitweise in Saudi-Arabien und arbeitete dort als Englischlehrer. Das teilte Scotland Yard mit. So musste er im Jahr 2000 für zwei Jahre ins Gefängnis, nachdem der damals 35... [Den gesamten Artikel...]

Brexit-Strategie der EU: Kein Krieg, aber harte Verhandlungen

Doch bei der Devise "Zuerst die Trennung, dann die neue Beziehung" scheint es Raum für Interpretationen zu geben. Weiteres Topthema sind die finanziellen Verpflichtungen, die Grossbritannien als Teil der EU eingegangen ist und die zum Teil erst nach dem Austritt fällig werden. [Den gesamten Artikel...]

Rheinland-Pfalz warnt Gülen-Anhänger

Rheinland-Pfalz warnt Gülen-Anhänger Das Eigentor der Türken ist am ehesten mit dem Übereifer zu erklären, den in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen für den gescheiterten Putsch vom 15. "Da die Gülen-Bewegung in Deutschland nicht als extremistisch und erst recht nicht als terroristisch eingestuft wird, dürfen und werden deutsche Sicherheitsbehörden der Türkei auch keine Amtshilfe bei deren Überwachung leisten". [Den gesamten Artikel...]

Anschlag in Russland Geheimdienst geht Selbstmordattentäter aus Kirgistan aus

Nach Angaben des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB ereignete sich die Explosion am Montagnachmittag gegen 14.40 Uhr Ortszeit in einer U-Bahn, die zwischen den Stationen Sennaja Ploschtschad und Technologisches Institut im Zentrum von St. [Den gesamten Artikel...]

St. Petersburg: Mutmaßlicher Attentäter hat einen Namen

St. Petersburg: Mutmaßlicher Attentäter hat einen Namen Allein am Anschlagsort riss er elf Menschen mit in den Tod - drei weitere erlagen später ihren schweren Verletzungen. Zuvor hatte die Behörden von mindestens elf Toten gesprochen. Bilder zeigten den zerstörten Teil eines Waggons und Helfer, die auf dem Bahnsteig der Metro-Station blutende Opfer versorgen. Staatschef Wladimir Putin besuchte am Montagabend die Metrostation Technologisches Institut... [Den gesamten Artikel...]

St. Petersburg: Mindestens zehn Tote bei Explosion in U-Bahn

Elf Menschen starben direkt am Anschlagsort, drei weitere Menschen sind in Rettungswagen oder in Krankenhäusern ihren schweren Verletzungen erlegen. Es soll sich um einen 23-Jährigen aus Zentralasien handeln, der auch in Verbindung mit Islamisten gestanden haben sein soll. [Den gesamten Artikel...]

Mehr als 200 Tote bei Unwetterkatastrophe in Kolumbien

Hunderte Häuser wurden dort durch die Lawinen mitgerissen oder unter den Geröllmassen begraben, sieben Brücken zerstört. Mocoa liegt in der Nähe der Grenze zu Ecuador. Wegen vieler verschütteter Häuser ist mit steigenden Opferzahlen zu rechnen. "Uns fehlt Personal, um den Opfern der Tragödie zu helfen". In Nacht 1 nach dem Grauen halten sich die Menschen an den Händen, Kerzen spenden Licht. [Den gesamten Artikel...]

Explosion in U-Bahn-Staion in St.Petersburg

Die russischen Behörden nehmen abends aber dann doch Ermittlungen wegen des "Verdachts auf einen Terroranschlag" auf. Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich nicht um einen Selbstmordanschlag, Videokameras hätten eine Person erfasst, die die Bombe in dem Waggon ablegte, meldete Interfax. [Den gesamten Artikel...]

Steinmeier vor EU-Parlament: Brexit ist falsche Entscheidung

Steinmeier vor EU-Parlament: Brexit ist falsche Entscheidung Für Steinmeier ist es nach seinem Antrittsbesuch in Paris die zweite Auslandsreise als Bundespräsident. Die sonntägliche Demonstrationen der Bewegung "Pulse of Europe" in vielen europäischen Städten zeigten, dass Europa für viele eine Herzensangelegenheit sei. [Den gesamten Artikel...]

Berliner dürfen über Weiterbetrieb des Flughafens Tegel abstimmen

Berliner dürfen über Weiterbetrieb des Flughafens Tegel abstimmen Nach mehreren Terminverschiebungen ist derzeit von 2018 die Rede. Eingereicht wurden insgesamt 257.218 Unterschriften. Für ein Zustandekommen des Volksbegehrens mussten sieben Prozent der Stimmberechtigten zustimmen, also 174.251 Berliner. [Den gesamten Artikel...]


« Früher 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107  Nächster »